Künstler(-in):

Volker J. Trieb

Skulptur 3
Material: Metall und Holz
Standort: Bienenwiese, Mettingen
GPS: ??.315342, ?.781148

Das Kunstwerk zeigt eine zweiteilige Skulptur in „Zwiesprache“. Die Arbeit ist vom Material her absolut gegensätzlich –Holz und Stahl. Passen sie dennoch zueinander? Wahre Kunst fordert heraus, die gewohnten Sicherheiten zu verlassen. So fordert auch die Zwiesprache heraus, durch Gegensätze und Widersprüche: Natur und Kunst – Holz und Stahl – Linie und Kurve – Statik und Dynamik – Himmelsweisung und Erdgebeugtheit – Härte und Weichheit – Leichtigkeit und Schwere. Aber die Gegensätze heben sich auf, sie kommunizieren miteinander, die BetrachterInnen können erkennen, dass alles zueinander gehört: Linien ergeben Kurven und Kleinheit kann Größe bedeuten, ohne die Hitze der Kohle kein Stahl, und ohne das Holz keine Kohle und so weiter. Das Eine ist auch das Andere.

„Zwiesprache“ ist also auch ein Kommentar zu gesellschaftlichen Fehlentwicklungen: das Nebeneinander und Miteinander des Verschiedenen ist möglich. Alles entspringt demselben Urgrund. Es geht nicht um besser und schlechter. Es geht ums Anderssein als Chance auf Leben. So können wir eine Skulptur für alle erkennen, die die Vielfalt statt der Uniformität lieben.

Project Details

Standort:

Mettingen

Beitrag aktualisiert am:

Juni 6, 2019