Künstler(-in):

Anne Daubenspeck-Focke

Die Emsdettener Bildhauerin hat sich mit ihren klar gegliederten, dem menschlichen Körper angenäherten Figuren einen weithin bekannten Namen gemacht. Ihre aus Bronze gegossenen Objekte lassen Größe, Schönheit und Bewegung erkennen und ähneln dem wirklichen Leben.

Die vier Figuren vor dem Hotel Telsemeyer gehören zum lebendigen Gang durch die Straße. Sie verkörpern die Personengruppen, die das Leben der Gemeinde weitgehend geprägt haben: der Tüödde, der als Wanderhändler den Reichtum heutiger Textilunternehmen begründet hat (C&A, Brenninkmeyer, Hettlage etc.), der Bergmann, dessen harte Arbeit bis in unsere Tage (Ende des Bergbaus 2018) die Lebensgrundlage vieler Familien gebildet hat, die Bäuerin, die durch ihr Wirken im Hause das Leben ihrer Familien bestimmt hat und das kleine Kind, das sich auch in der Vielzahl der Kinder und dem reich gegliederten Schulwesen manifestiert.

Die Skulpturengruppe stellt ein realistisches Abbild des Alltagslebens in der Gemeinde dar, sie ist dem Betrachter vertraut. Man kann sich ihnen zugesellen.

Project Details

Standort:

Mettingen

Beitrag aktualisiert am:

Juni 12, 2019