Künstler(-in):

Reinhard Dasenbrock

Der Künstler arbeitet im Außenbereich fast ausschließ-
lich mit gegensätzlichen Materialien, die sich im Widerspruch zu einander befinden.

Im Sonnentor sind dieses Stahl, Blei und UV-beständiger Kunststoff.

Für Reinhard Dasenbrock ist es dabei von großer Bedeutung, dass das Kunstwerk ständig dem äußeren Einfluss der Natur ausgesetzt ist, das die Natur mit ihm arbeitet und sich aus diesem Wechselspiel ein weiterer schöpferischer Prozess ergibt.

So unterliegt das Sonnentor dem Verfall durch Rost, es wird durch den Wind bewegt, es wirft in der Sonneneinstrahlung verschiedenartige Schattierungenen: gräuliche Schatten in der Sonne, schwarze Schatten durch das Objekt selbst und farbige Schatten durch den fluoreszierenden Kunststoff (gelb und orange).

Der beständige Wechsel, die häufigen Veränderungen schaffen auch unterschiedliche Wahrnehmungen.

Project Details

Standort:

Mettingen

Beitrag aktualisiert am:

Juni 12, 2019