Künstler(-in):

Rupprecht Geiger

Wer die St. Ludwigskirche betritt, kann sich dem Roten Punkt nicht entziehen. Er beherrscht den Kirchenraum und zieht die Besucher sogleich in seinen Bann. „Rot macht high“ heißt es sinngemäß im Werksverzeichnis des Malers und im Volksmund spricht man von „Sancta Tomata“.

Der Rote Punkt provoziert, regt zum Nachdenken an. Er ist nicht nur ein schlichter Punkt, fast kreisförmig in Rot gemalt, sondern er lädt zum Betrachten ein, zwingt zu einer Reaktion.

Die Bedeutung des Kreises ist zweifach. Er ist Symbol für Einheit, für das Vollkommene, das Göttliche.

Die Farbe Rot steht für Glut, Feuer, Energie, Macht, Liebe, Wärme, in der Kirchenwelt für Flamme Gottes.

Was sagt mir der Rote Punkt? Soll ich meine Haltungen überdenken, meine Gedanken auf die Symbolik des Bildes lenken, mich ansprechen lassen? Der Punkt ist das Markenzeichen der St. Ludwig Gemeinde. Als der international bekannte Künstler ihn 1971 schuf, wirkte er mit solcher Wucht in die Gemeinde hinein, dass er sogar über die Pfarrgrenzen hinaus leidenschaftliche Diskussionen über Kirche und Kunst, über Gemeinde und Glauben auslöste. Und heute?

Project Details

Standort:

Ibbenbüren

Beitrag aktualisiert am:

Juni 16, 2019