Künstler(-in):

Jugendkunstschule Ibbenbüren

Nach der erfolgreichen Durchführung der Graffitiausstellung „Farben der Straße“ im Jahr 2007, in der, junge Graffiti und Streetart Künstler*innen eigene Werke ausgestellt haben, begann sich eine Künstlergruppe der Jugendkunstschule des Pink Pop e.V. für die Errichtung eines „Graffitiateliers“ einzusetzen. Unter der Leitung von Alwina Koop und Rob Mulder wurde, nach zahlreichen Anträgen und Legitimierungsvorträgen in politischen Ausschüssen, am 17.10.2008 das Graffitiatelier am Aasee mit einer Gesamtgestaltungsfläche von 80 qm² eröffnet.

Das Atelier ist frei zugänglich für alle und wurde seither sowohl von namenhaften Künstler*innen als auch für zahlreiche Workshops und Schulprojekte des Pink Pop e.V. genutzt. Der Graffiti Workshop der Jugendkunstschule existiert nach wie vor und bildet mit Hilfe der Gestaltungsfläche interessierte Jugendliche in diesem Kunstbereich aus. Dank der Förderung und Inspiration durch die Teilnahme fanden einige der Teilnehmer*innen bereits ihre berufliche Verwirklichung in künstlerischen/grafischen Bereich. 

Im Jahr 2022 mussten die Wände der Neugestaltung des Skateparks weichen. In enger Absprache wurde das Atelier mit leicht reduzierter Gestaltungsfläche neu in Form von Betonwänden aufgebaut.

Die Nutzung ist hoch frequentiert und trägt zum kulturellen Mehrwert der Stadt im hohen Maß bei.

Project Details

Standort:

Ibbenbüren

Beitrag erstellt am:

Juni 16, 2019